Lexikon der feministischen Irrtümer

Politisch korrekte Vorurteile und männerfeindliche Mythen auf dem Prüfstand der Wissenschaft

von Arne Hoffmann

“Die Opfer von Rachepornos sind überwiegend weiblich.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM:

Wenn in unseren Medien davon die Rede ist, dass intime Aufnahmen von Menschen ohne ihre Zustimmung online gestellt wurden (sogenannte “Rachepornos”), ist fast automatisch von weiblichen Opfern und männlichen Tätern die Rede, und dieses Vergehen fällt in die Rubrik “Online-Gewalt gegen Frauen”. Tatsächlich aber berichteten in einer Umfrage des US-amerikanischen Pew-Forschungsinstituts aus dem Jahr 2017 in der Altersgruppe unter 30 Jahren Männer häufiger als Frauen (14 Prozent gegenüber 10 Prozent), Opfer dieser Praktik geworden zu sein. Bei den Über-30-jährigen waren beide Geschlechter zu fünf Prozent betroffen. Diese Zahlen stützen eine frühere Studie von McAfee Security aus dem Jahr 2013, in der Männer eher angaben, dass sie sowohl bedroht worden waren, man würde intime Fotos von ihnen online veröffentlichen, als auch, tatsächlich Opfer solcher “Rachepornos” geworden zu sein. [1]

Sind diese Studien Ausreißer? Nein. “Das typische Opfer von Rachepornos ist nicht, an wen Sie vermutlich denken” berichtete die Journalistin Rachel Rasker im Juni 2019 für einen Beitrag der Australian Broadcasting Corporation. Darin kommt sie auf eine Untersuchung zu sprechen, die Professorin Nicola Henry ab dem Jahr 2017 für das Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) anhand von mehr als 4200 Australiern zwischen 16 und 49 Jahren durchführte. Ihr Ergebnis: 22 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer hatten schon einmal diese Form von Missbrauch erfahren. Lesbische, schwule und bisexuelle Menschen traf es besonders häufig. Männer sind aber – ähnlich wie bei anderen Formen sexueller Gewalt – weniger bereit, darüber zu sprechen, weil sie es der Einschätzung Professorin Henrys zufolge als besonders stigmatisierend empfinden und weil ihre Erfahrung dem Klischee vom männlichen Täter und dem weiblichen Opfer widerspricht. [2]

——————————-


[1] Vgl. Young, Cathy: Men as Likely To Be Harassed Online as Women. In: Reason vom 18.7.2017, online unter http://reason.com/archives/2017/07/18/men-as-likely-to-be-harassed-online-as-w.

[2] Vgl. Rasker, Rachel: The typical victim of ‘revenge porn’ probably isn’t who you think it is. Online seit dem 26.6.2019 unter https://www.abc.net.au/life/the-typical-victim-of-revenge-porn-isnt-who-you-think-it-is/11240576.