Lexikon der feministischen Irrtümer

Politisch korrekte Vorurteile und männerfeindliche Mythen auf dem Prüfstand der Wissenschaft

von Arne Hoffmann

“Bei Gehaltsverhandlungen haben Frauen schlechtere Chancen als Männer.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM:

In der freien Wirtschaft werden Gehälter in der Regel nicht per Tarif gezahlt, sondern zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber beziehungsweise Mitarbeiter und Vorgesetztem ausgehandelt. Insofern liegt der Gedanke nahe, dass die Gehaltslücke dadurch zustande kommt, dass weibliche Mitarbeiter von offen oder unbewusst frauenfeindlichen Chefs diskriminiert werden. Aber findet diese Benachteiligung wirklich statt?

Das wollten auch die Professorinnen Martina Voigt und Andrea Ruppert von der Frankfurt University of Applied Sciences herausfinden. Sie ließen in Gehaltsverhandlungen Frauen gegen Männer antreten und dabei die Versuchspersonen die exakt gleiche Strategie verfolgen, ließen sie also auf dieselben Fragen exakt gleich reagieren.

Auf Spiegel-Online berichtet Silvia Dahlkamp über den Ausgang dieses Experiments:

“Am Ende gewinnt – immer der hartnäckige Mann, der Druck macht? Falsch. Es ist die Frau, die unnachgiebig mehr Geld fordert. So entschieden auf jeden Fall 360 Chefs großer Banken, Konzerne und auch mittelständischer Firmen, denen die Forscherinnen hinterher die Videoaufnahmen zeigten. Sie würden die zielstrebige Frau im Hosenanzug belohnen und ihren gleich starken Kollegen, der mit denselben Worten und denselben Gesten um mehr Geld gekämpft hat, eher vertrösten.” [1]

Zu einer sehr ähnlichen Erkenntnis gelangte eine im September 2017 veröffentliche Studie der Online-Jobbörse Stepstone. Dort wurden tausend Personen im Alter zwischen 20 und 55 Jahren mit höherer Bildung und einem Angestelltenverhältnis befragt. Dabei zeigte sich: 44 Prozent der Frauen hatten noch nie nach einer Gehaltserhöhung gefragt – im Vergleich zu 26 Prozent der Männer. Sobald Frauen jedoch ihre Forderungen äußern, sind sie erfolgreicher als ihre männlichen Kollegen: Während 73,8 Prozent der Frauen mehr Geld bekommen, sind es bei Männern nur 64,3 Prozent. [2]

——————————————


[1] Vgl. Dahlkamp, Silvia: Forsche Frauen kriegen am meisten. Online seit dem 12.11.2014 unter http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/gehaltserhoehung-mann-oder-frau-wer-verhandelt-erfolgreicher-a-1001583.html.

[2] Vgl. N.N.: Studie: Frauen verhandeln seltener über mehr Gehalt. In: Die Presse vom 5.9.2017. Online unter http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5280565/Studie_Frauen-verhandeln-seltener-ueber-mehr-Gehalt.