Lexikon der feministischen Irrtümer

Politisch korrekte Vorurteile und männerfeindliche Mythen auf dem Prüfstand der Wissenschaft

von Arne Hoffmann

Kategorie: sexueller Missbrauch

Wenn jemand bei der Debatte über Gewalt gegen Frauen auch von männlichen Opfern zu sprechen beginnt, ist das “Whataboutism”

In den sozialen Medien erlebt man häufig den folgenden Abwehrmechanismus: Wenn Feministinnen häusliche und sexuelle Gewalt als Gewalt gegen Frauen darstellen und jemand einwendet, dass auch Männer häufig Opfer häuslicher und sexueller Gewalt werden, wird ihm oft zügig “Derailing” und “Whataboutism” vorgeworfen, also dass er auf ein Problem ablenken würde, . . . Weiterlesen

“Sexueller Missbrauch wird fast ausschließlich von Männern begangen.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: In den neunziger Jahren war die allgemeine Hysterie um sexuellen Missbrauch noch stärker als im Jahr 2017 die Aufregung über angeblich allgegenwärtige sexuelle Belästigung. “Väter sind Täter” lautete eine gängige Parole, “jedes dritte” oder wahlweise “jedes vierte” Mädchen sei Opfer. Fragwürdige “Aufdecker” behaupteten, dass . . . Weiterlesen

“Weltweit sind vor allem Mädchen Opfer von Vernachlässigung, Missbrauch und Gewalt.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: In armen städtischen Gebieten auf der ganzen Welt leiden Jungen noch mehr als Mädchen unter Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung. Das ergab eine internationale Studie, die im Mai 2019 veröffentlicht wurde und die die kanadische National Post als “bahnbrechend” bezeichnete. Nicht ohne Grund: Die Studie . . . Weiterlesen