Lexikon der feministischen Irrtümer

Politisch korrekte Vorurteile und männerfeindliche Mythen auf dem Prüfstand der Wissenschaft

von Arne Hoffmann

Kategorie: sexuelle Gewalt

Wenn jemand bei der Debatte über Gewalt gegen Frauen auch von männlichen Opfern zu sprechen beginnt, ist das “Whataboutism”

In den sozialen Medien erlebt man häufig den folgenden Abwehrmechanismus: Wenn Feministinnen häusliche und sexuelle Gewalt als Gewalt gegen Frauen darstellen und jemand einwendet, dass auch Männer häufig Opfer häuslicher und sexueller Gewalt werden, wird ihm oft zügig “Derailing” und “Whataboutism” vorgeworfen, also dass er auf ein Problem ablenken würde, . . . Weiterlesen

“Falschbeschuldigungen kommen ausgesprochen selten vor, wenn Männer einer Vergewaltigung bezichtigt werden.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: In den letzten Jahren rückte unter anderem durch das prominente Opfer Jörg Kachelmann eine besonders perfide Straftat ins öffentliche Interesse: das Verleumden von Männern, indem man ihnen eine Vergewaltigung unterstellt, die nie passiert ist. Erschreckend schnell waren hier einige Akteure vor allem aus dem . . . Weiterlesen

“Wenn Frauen ‘nein’ sagen, meinen sie immer auch ‘nein’.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: “Ich habe tatsächlich schon von Jugend an ziemlich stur ein Nein ganz wörtlich als Nein interpretiert”, berichtet der Blogger und Gymnasiallehrer Lucas Schoppe. “Als sechzehnjähriger Schüler hatte ich einer gleichaltrigen Freundin hoffnungsvoll meine Verliebtheit gestanden und war damit aufgelaufen. Eine Weile später sagte mir . . . Weiterlesen

“Die Opfer von Vergewaltigungen sind weit überwiegend Frauen, die Täter Männer.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: Kaum ein Statement ist typischer für die Einstellung vieler Feministinnen zum Thema Vergewaltigung und ähnlich schwerer Übergriffe wie eine Äußerung, die die Publizistin Meike Lobo zum Höhepunkt der “Aufschrei”-Kampagne tätigte. Meike Lobo erklärte damals, Kommentare mit dem Hinweis, Männer seien auch Opfer von beispielsweise . . . Weiterlesen

“Sexueller Missbrauch wird fast ausschließlich von Männern begangen.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: In den neunziger Jahren war die allgemeine Hysterie um sexuellen Missbrauch noch stärker als im Jahr 2017 die Aufregung über angeblich allgegenwärtige sexuelle Belästigung. “Väter sind Täter” lautete eine gängige Parole, “jedes dritte” oder wahlweise “jedes vierte” Mädchen sei Opfer. Fragwürdige “Aufdecker” behaupteten, dass . . . Weiterlesen

“Pornos machen Männer zu Triebtätern und Frauen zu Objekten.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: Pornographie, also die Darstellung von erotischen Handlungen in Worten oder Bildern, ist eines der Gebiete, in dem die Ultrakonservativen aus Regierung, katholischer Kirche und Feminismus einen engen Schulterschluss eingehen. “Pornographie führt zur Sünde und verdirbt die menschlichen Beziehungen”, ließ die Pressestelle des Vatikans im . . . Weiterlesen

“Bei Menschenhandel und Zwangsprostitution sind die Täter Männer und die Opfer Frauen.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: “Es gibt Menschen, die uns glauben machen wollen, dass Frauen einen stärkeren Schutz vor Menschenrechtsverletzungen verdienen”, befindet der US-amerikanische Publizist Carey Roberts. “Das wurde im Jahr 2000 deutlich, als die Vereinten Nationen ihr Protokoll zur Verhinderung, Unterdrückung und Bestrafung von Menschenhandel, insbesondere von Frauen . . . Weiterlesen

“Sexuelle Gewalt im Krieg bedeutet männliche Täter und weibliche Opfer.”

DIE WAHRHEIT HINTER DEM BELIEBTEN IRRTUM: Sexuelle Gewalt im Krieg wird bislang vor allem wahrgenommen, wenn sie weibliche Opfer trifft. Dabei sind Jungen und Männer gleichermaßen gefährdet, erklärt der Konfliktforscher Allan Ngari in einem 2016 veröffentlichten Beitrag für das afrikanische Institute for Security Studies, das sich die Bekämpfung länderübergreifender Verbrechen . . . Weiterlesen